Glossar Webdesign

Fachbegriffe zu Webseiten und Webdesign verständlich erklärt

Die wichtigsten Begriffe rund um besseres Webdesign und Webseiten

 

Glossar Webdesign

Sichtbarkeit

Die Sichtbarkeit einer Website im Netz bedeutet, wie die Website bei einer organischen Suche platziert wird. Die Sichtbarkeit wird durch SEO-Maßnahmen verbessert.
Synonyme: Sichtbarkeitsindex, SEO Sichtbarkeit

Was ist Sichtbarkeit?

Kurze Erklärung Sichtbarkeit

Möchten Sie mit Ihrer Webseite mehr Kunden gewinnen, müssen Sie oder ein Webdesigner dafür sorgen, dass Ihre Produkte oder Dienstleistungen im Internet sichtbar werden. Kurz gesagt, Ihre Webseite muss für SEO Sichtbarkeit im Online Marketing und speziell bei der Suchmaschinen optimierts ein. Optimierte Webseiten sind im organisch Ranking weit oben, oder einfacher gesagt, ganz vorne auf den Suchergebnisseiten von Suchmaschinenanbieter gelistet. Auf den ersten beiden Seiten der Suchergebnisse gibt es die meisten Klicks und die sind für Traffic und Coversation auf Ihrer Webseite unerlässlich.


Detailierte Erläuterung Sichtbarkeit

Entgegen dem olympischen Geist „Dabei sein ist wichtig“ heißt es im Internet „Gesehen werden ist wichtig“. Die Website soll nicht nur online stehen, sie soll auch von möglichst vielen Interessenten aus der Zielgruppe gesehen werden.

Was bedeutet Sichtbarkeit?

Sichtbarkeit ist ein Begriff aus dem Internetmarketing. Eine Anzeige gilt als sichtbar, wenn sie ausgespielt wird. Das sagt aber noch nichts darüber aus, ob sie bemerkt, gelesen oder angeklickt wurde.

Anders als Großplakaten am Straßenrand, die vielleicht nur unterschwellig wahrgenommen werden, soll eine Präsenz im Internet eine Aktion des Lesers auslösen. Dies führt zu zwei Fragen:

Wie wird man sichtbar?

Wie macht man das Beste daraus, wenn man bewusst wahrgenommen wird?

Die Sichtbarkeit lässt sich durch die Suchmaschinenoptimierung verbessern, z.B. über Keywords. Wenn Besucher dann auf die Website gelangen, gilt es, die Besucher zum definierten Ziel der Website zu führen.

Achtung beim Messen mit verschiedenen Tools: Es gibt keinen offiziellen Sichtbarkeitsindex. Verschiedene Tools nutzen verschiedene Parameter oder gewichten diese unterschiedlich. Zudem passen sich die Kriterien eines Website-Sichtbarkeits-Checks neuen technologischen Entwicklungen wie mobile an. Trotzdem geben Tools wie Sistrix wertvolle Erkenntnisse, wie es um eine Website aus SEO-Sicht bestellt ist. Damit ein wiederholtes Messen der Domain über einen Zeitraum seine Aussagekraft beibehält, ist es empfehlenswert, diese Messungen mit dem gleichen Tool zu unternehmen.

Wie nutzt man den Sichtbarkeitsindex?

Um das SEO zu verbessern, nimmt man an der Website Änderungen vor. Die Ergebnisse des Sichtbarkeitsindexes vor und nach diesen Änderungen geben einen Hinweis darauf, welche Wirkung die Änderung verursacht hat. Der Sichtbarkeitsindex erhält damit den Status als Kenngröße.

Interpretation der Ergebnisse: Für die Bewertung der Ergebnisse kann eine erfahrene Webagentur hinzugezogen werden. Erfolgte Änderungen sind für das auswertende Tool erst später oder an einem bestimmten Wochentag sichtbar.

Bedeuten bessere Sichtbarkeits-Kennzahlen automatisch eine erfolgreichere Website?

Die Sichtbarkeit ist der Beginn eines möglichen Kundenkontaktes. Um hieraus tatsächlich einen Kunden zu gewinnen, sind weitere Schritte notwendig: Wesentliche Aspekte sind spannender Content und eine gute Besucherführung.

Zurück

weitere Fachbegriffe im Webdesign, die Sie auch interessieren könnten...

SSH
Netzwerkprotokoll, mit dem Maschinen untereinander kommunizieren
Google My Business
kostenfreies Darstellungsformat bei Google für Unternehmen
Framework
Ein vorhandener Rahmen, der für die Gestaltung von Webseiten ausgebaut wird
Quellcode
Informationen innerhalb der Programmierung von Webseiten zur Darstellung von Inhalten und Funktionen.
Extension
Erweiterung. Im Zusammenhang mit TYPO3 sind das Ergänzungen, die von Entwicklern öffentlich und meist frei verfügbar bereitgestellt werden.

Erstcheck Webseite